Eine Luftbrücke der Zuversicht

DACH Schutzbekleidung chartert Boeing 767 mit dringend benötigter Schutzausrüstung für medizinisches Personal im Kampf gegen die Corona-Krise.

Bereits in der letzten Woche lieferte DACH Schutzbekleidung an das Bundesministerium für Gesundheit mehrere Millionen Atemschutz- und Mundschutz-Masken für die Verteilung an kritische Infrastrukturen.

Im Kampf gegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat DACH Schutzbekleidung, neben der eigenen Produktion von Atemschutzmasken in Deutschland (Start Mai 2020) eine eigene Luftbrücke für dringend benötigte Schutzausrüstung gestartet.

Dafür wurde eigens von DACH eine Boeing 767 Passagiermaschine gechartert, um neben den Initiativen des Bundesgesundheitsministeriums einen wichtigen Beitrag zur Versorgung unseres medizinischen Personals in Deutschland beizutragen.

Die von uns gecharterte Maschine wird wöchentlich Schutzausrüstung von China nach Deutschland fliegen. Das erste Flugzeug ist bereits mit mehreren Millionen FFP2-Atemschutz-Masken, medizinischen Gesichtsmasken, Infektionsschutzkitteln und Schutzanzügen gelandet.

Diese Luftbrücke ist eine wichtige Säule für die Versorgung unserer Krankenhäuser, Rettungsdienste und Krisenzentren. Diese wird so lange wie benötigt von DACH aufrecht erhalten, um flexibel auf die Krise zu reagieren.

 

DACH Produkte verstaut in Boeing 767

Start Airport Shenzehn

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.