Neuer Exklusiv-Partner von DACH im Kosovo

Der Kosovo ein Land im wirtschaftlichen Wandel. Seit Ende des Kosovokonfliktes im Jahr 1999 betrug das durchschnittliche jährliche Wirtschaftswachstum im Land bei etwa 4%. Einzelne mittelständische Unternehmen aus Deutschland erkennen aber zunehmend die Chancen, in Kosovo in Produktionsstätten zu investieren. Insbesondere seit Inkrafttreten des Stabilitäts- und Assoziierungsabkommens mit der EU am 1. April 2016 nimmt die Investitionstätigkeit zu. Das Wirtschaftswachstum lag im Jahr 2018 nach Schätzung der Weltbank bei 4,2% (Platz 2 in der Region Westbalkan), für 2019 und 2020 rechnet die Weltbank mit etwa 4,4% (Platz 1 der Region).

Das 1988 gegründete Unternehmen AGANI ist der führende Vertragshändler im Kosovo von 25 ausländischen Herstellern, nun auch von DACH Schutzbekleidung. Unterteilt in verschiedenen Divisionen kann AGANI die Produkte von DACH in den vielen Geschäftsfeldern optimal anbieten.

Auch wenn der Kosovo mittlerweile weitgehend minenfrei ist, besteht immer noch ein Restrisiko auf nicht befestigten oder ständig befahrenen Straßen. Ausgenommen der Autobahnen ist der Straßenzustand vielerorts schlecht. Keine 1.300 km Luftlinie von Deutschland entfernt ist es immer noch erschreckend zu sehen welche Zerstörung der Kosovokrieg, 1998 bis 1999 angerichtet hat.

"Ich freue mich natürlich über unseren neuen DACH Partner AGANI im Kosovo", so COO M. Kistner. "Fast noch mehr hat mich die positive Einstellung und der Wille zum Aufbau, den ich in den vielen Gesprächen gespürt habe, begeistert."

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.