Unternehmensgeschichte

Die DACH Schutzbekleidung GmbH & Co. KG ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Bietigheim (Baden), spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Arbeitsschutzkleidung. Wir zählen im Bereich Einwegschutzkleidung in Deutschland zu den führenden Unternehmen mit weltweitem Export.

1996 gründet Firmeninhaberin Ming Gutsche das Unternehmen DACH Schutzbekleidung, für das sie seither als leitende Geschäftsführerin tätig ist. Anfänglich beschäftigt der Betrieb wenige Mitarbeiter, die – profitierend von zunehmend strenger geregelten Gesundheits- und Arbeitsschutzgesetzen – einen konstanten Markt- und Umsatzzuwachs erwirken.

Aus wissenschaftlichen Untersuchungen reüssieren umsatzförderliche Resultate. Die DACH High-Risk-Maske erzielt bei einer unabhängigen Prüfung im Auftrag des Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Forums Öffentlicher Gesundheitsdienst/Gesundheitswissenschaften/Kommunalpolitik 2006 die besten Testergebnisse. Als Testsieger unter den auf Infektionsprävention geprüften Atemschutzmasken gehört das DACH-Modell fortan zur Standardempfehlung in der Fachliteratur.

Im Zuge der Ebola-Krise 2014 steigt die Nachfrage nach zertifizierter Schutzbekleidung, was dem Unternehmen ein signifikantes Umsatzplus beschert. Speziell für den Kampf gegen das Ebola-Virus entwickelten wir einen Schutzanzug der Hausmarke BioSafe, der seit 2016 auf dem Markt ist.

Focus Spezial hat in seiner Dezember/Januar-Ausgabe 2015 das Unternehmen zum Wachstumschampion gekürt. Das Wirtschaftsmagazin verleiht diese Auszeichnung an die 500 Unternehmen Deutschlands mit dem stärksten Umsatzzuwachs. Für das Jahr 2016 konnten wir diesen Erfolg wiederholen und wurden erneut als Wachstumschampion ausgezeichnet.

Zuletzt angesehen